Aktives MuseumVerfahren

Verfahren. »Wiedergutmachung« im geteilten Berlin

Eine Ausstellung des Aktiven Museums Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Das zähe Ringen um angemessene Formen von Entschädigung und Rückerstattung erzählt von der Suche nach gangbaren Verfahren im Angesicht beispielloser Verbrechen und davon, wie mit den Opfern des Nationalsozialismus nach 1945 »verfahren« wurde. Die Ausstellung blickt anhand von 27 exemplarischen Einzelfällen aus Ost- und West-Berlin auf die vielen Dimensionen der Verfahren zur »Wiedergutmachung«.

Zeitraum:

9. Oktober 2015 – 14. Januar 2016 in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

dann vom 28. September bis zum 18. November 2016 im Hauptfoyer des Landgerichts Berlin / Amtsgericht Mitte in der Littenstraße 12-17.